Leben mit Wasser

Das Projekt RISA – RegenInfraStrukturAnpassung 

Zunehmende Flächenversiegelung und die Folgen des Klimawandels stellen die Wasserwirtschaft in Hamburg vor neue Herausforderungen. Die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) und HAMBURG WASSER arbeiten in RISA gemeinsam daran, Konzepte und Lösungen für einen zukunftsfähigen Umgang mit Regenwasser umzusetzen. Die im Projekt geschaffenen Handlungsoptionen und das Leitbild für eine nachhaltige und wassersensible Stadtentwicklung gilt es nun umzusetzen. 

Mit dem RISA-Strukturplan Regenwasser 2030 wurde das 2009 gestartete Verbundprojekt in 2015 erfolgreich abgeschlossen. Die Umsetzung der RISA Ziele und Handlungsschwerpunkte als Teil einer wassersensiblen Stadtentwicklung ist nur durch das Mitwirkern unterschiedlicher Stakeholder aus der Wasserwirtschaft, Stadtentwicklung, Landschaftsplanung, Verkehrsplanung und Gewässerplanung möglich. HAMBURG WASSER und BUKEA arbeiten daran diese und andere Akteure einzubinden, die über die Wasserwirtschaft hinausgehen. Diese arbeiten in einem modernen Netzwerk zusammen, das institutionsübergreifend Ressourcen bündelt und unkonventionelle Lösungsansätze für neue Herausforderungen in der Regenwasserbewirtschaftung entwickeln.


Aktuelles:

Starkregenbroschüre

Die Starkregenereignisse der letzten Sommer haben es deutlich gezeigt: Die Starkregenvorsorge ist nach wie vor ein wichtiges Thema in Hamburg. Daher erschien im Frühjahr 2020 die die Broschüre „Hamburg schützt sich vor Starkregen“– mit aktualisierten Informationen. Die neue Broschüre stellt damit eine Fortsetzung der erstmalig in 2007 erschienen Broschüre „Wie schütze ich mein Haus vor Starkregenfolgen?“ dar. Die Broschüre informiert über Vorsorge- und Schutzmaßnahmen für Neubauvorhaben und bestehende Gebäude und richtet sich vornehmlich an Hauseigentümer, Bauherren und Architekten.

Private Schutz- und Vorsorgemaßnahmen sind ein integraler Bestandteil der Starkregenvorsorge.

Die Broschüre steht zum Download bereit, oder kann als Druckexemplare info(at)risa-hamburg.de kostenlos bestellt werden.

hier zum Download (unter 'Allgemein')

Handbuch Grüne Wände

Die Fassaden der Stadt sollen grüner werden. Deswegen hat die Umweltbehörde ihre neue Broschüre „Handbuch Grüne Wände“, veröffentlicht. Hier zeigen Grafiken und Steckbriefe was Fassadenbegrünung ist und welche Möglichkeiten und Eigenschaften vielfältige Begrünungsvarianten bieten. Außerdem fördert die Umweltbehörde ab dem 1. Juni 2020 auch Eigentümer, die eine begrünte Pergola, vertikale Gärten oder Fassadengrün anlegen. 40 Prozent der Kosten, maximal 100.000 Euro können Antragstellerinnen und Antragsteller erhalten.

hier zum Download (unter 'Weiterführende Literatur')

Weitere Hinweise zur Umsetzung und Förderung von grünen Dächern und Fassaden in Hamburg finden Sie unter www.hamburg.de/gruendach


RISA Strukturplan Regenwasser 2030

Das Projekt RISA wurde 2009 gestartet und 2015 erfolgreich abgeschlossen, um auf die zunehmenden Zielkonflikte zwischen Stadtentwicklung und Wasserwirtschaft zu reagieren. Die Ergebnisse der umfangreichen Arbeiten sind im „RISA Strukturplan Regenwasser 2030" zusammengefasst und im Downloadbereich zu finden.

hier zum Download (unter 'Allgemein')