Effektiver Binnenhochwasser- und Gewässerschutz für Hamburg

Durch den Klimawandel und zunehmende Versiegelung in Hamburg sind Gewässer sowohl durch höhere stoffliche Einträge als auch durch hydraulischen Stress stark beeinträchtigt. Zusätzlich fordern europäische Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) und der Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (EG-HWRM-RL) eine verbindliche Anpassung des Binnenhochwasserschutzes. Die Richtlinien fordern dabei konkrete Maßnahmen zur Verbesserung des Gewässerschutzes durch Verringerung der stofflichen und hydraulischen Belastungen sowie eine Priorisierung von Einzelmaßnahmen. Hier besteht die Verbindung zwischen RISA und den gesetzlichen Vorgaben. Diese werden in ihrer Umsetzung weiter konkretisiert.

Die Handlungsschwerpunkte sind demnach folgende:

Anforderungen an Regenwassereinleitungen und -behandlung aus Sicht des Gewässer- und Hochwasserschutzes:

  • Entwicklung und Umsetzung von Hamburg spezifischen Empfehlungen
  • Umsetzung und Weiterentwicklung dezentraler und zentraler Regenwasserbehandlungsanlagen
  • Änderung von Gesetzesvorgaben und technischer Richtlinien

Hydrologische und hydraulische Wasser- und Stoffstrommodelle:

  • Modellierung der Niederschlags-Abfluss-Prozesse als Grundlage für die Bestimmung maßgebender Abflüsse in der Fließwege- und Senkenanalyse (verlinken sobald möglich)
  • Abschätzung von Stofffrachten und -konzentrationen als Grundlage für Emissions- und Immissionsbetrachtungen (Emissionspotenzialkarte)
  • Weiterentwicklung hydraulischer Modelle für das Gewässersystem, und für die Risikovorsorge im Starkregenfall.
  • Topografische Analyse als Grundlage und für weitergehende Modelle und zur ersten Einschätzung einer Starkregengefährdung (i.V.m bestehenden Schadenshistorie)
  • Erstellung eines NA-Modells auf Grundlage des topografischen Modells unter Berücksichtigung der Versickerung und der Vorflut
  • Kopplung des NA-Modells mit dem RW- bzw. MW-Sielnetzen

Die Ergebnisse der AG Gewässerplanung wurden teils mit wissenschaftlicher Begleitung Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH erarbeitet und stehen im Downloadbereich bereit.